EMBL – European Molecular Biology Laboratory

Bauvorhaben

Neubau eines Laborgebäudes für das Lichtmikroskopiezentrum und das Rechenzentrum

Bauherr

EMBL – European Molecular Biology Laboratory – Europäisches Laboratorium für Molekularbiologie

Ausführungszeitraum

2009 – 2010

Flächen, Volumina

k.A.

Baukosten

7.500.000 €

Projektbeschreibung

Der Erweiterungsbau wurde als ein multifunktionales Gebäude konzipiert. Er besteht aus zwei miteinander verbundenen Bauteilen.

Bauteil A:
In dem zweigeschossigen Hauptgebäude, sind folgende Nutzungen untergebracht: Im Erdgeschoss sind das Rechenzentrum und die dazugehörigen Büroräume angeordnet. Im alten Rechenzentrum reichte der Platz für die steigenden Anforderungen an die Rechenkapazität nicht mehr aus; es wird nach dem Umzug in das neue Gebäude modernisiert und erweitert.
Im Obergeschoss ist flexibel ausgelegt durch ein Grundraster sowie im Rohbau berücksichtigten, derzeit verschlossenen Fensteröffnungen, so dass die Raumaufteilung im Bedarfsfall änderbar ist. Hier sind Mikroskopielabore eingerichtet. In diesem Zentrum für Lichtmikroskopie werden die bisher in der Anlage verstreuten Untersuchungslabore zusammengeführt. Die Räume sind flexibel einteilbar um den verschiedenen Ansprüchen an die Raumgrößen gerecht zu werden.
Das Hauptgebäude ist über einen zweigeschossigen vollständig transparenten Verbindungsbau an das Bestandsgebäude angeschlossen, sodass ein barrierefreier Übergang möglich ist.

Bauteil B:
In dem an das Hauptgebäude anschließenden eingeschossigen Technikgebäude ist die gesamte Haustechnik für das Hauptgebäude untergebracht, um dieses vor Beeinträchtigungen zu schützen.
Es beherbergt die Technikzentrale und alle Einrichtungen für die Stromversorgung. Auf dem Dach des Technikgebäudes wurden die Kältemaschinen platziert. Die umliegenden Flächen und Gebäude werden durch eine umlaufende Schutzwand schallgeschützt. Das Technikgebäude ist losgelöst über die bestehende Heizzentrale gebaut und kragt darüber hinaus.

Zwischen den Gebäuden ist im Untergeschoss (Ebene 3) ein Verbindungstunnel als Installationstunnel angeordnet.