Gemeindehaus an der Friedenskirche

Bauvorhabe

Umbau, Sanierung, Anbau
Gemeindehaus an der Friedenskirche

Bauherr

Evangelische Friedensgemeinde
Heidelberg-Handschuhsheim

Ausführungszeitraum

Juni 2002 bis Mai 2003

Flächen, Volumina

k.A.

Baukosten

geschätzt: 880.300 €
abgerechnet: 877.500 €

Projektbeschreibung

Städtebau

Im Freibereich zwischen Friedenskirche, Pfarrhaus, Gemeindehaus und Kindergarten, entstand ein neuer, zentraler Platz, der als Mittelpunkt der Gemeinde- aktivitäten von allen Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten voll genutzt werden kann. Der Anbau mit neuem Eingang und die Durchlässigkeit des Gemeindesaals bindet alle angrenzenden Freibereiche optimal ein. Um eine stärkere, gestalterische Zusammenfassung mit den in ihrer Kubatur sehr verschiedenen Bauten Kirche und Pfarrhaus zu erreichen, wurde die vorhandene schwarze Dachdeckung übernommen. Die deutlich in Erscheinung tretenden Dächer lassen die drei Gebäude nun auch im Ortsbild als Ensemble wirken.

Gebäude

Aus dem alten Hauptgebäude wurden Küche, Garderobe und ein Teil der Erdgeschossdecke herausgenommen. Der vergrößerte Gemeindesaal erhält durch die Raumhöhe bis ins Dach, die bessere Belichtung (Firstverglasung, neue Fenstertüren) und das freigelegte, alte Dachtragwerk, einen großzügigen, repräsentativen Charakter, der auch Nutzungen wie Gottesdienste gestattet. Die Akustikdecken ermöglichen Vorträge, Konzerte und Chorproben. Durch eine mobile Trennwand und die Verglasung der Empore zum Saal hin, können zu gleicher Zeit drei eigenständige Räume genutzt werden. Im eingeschossigen Anbau befinden sich nun Foyer, Küche, Garderobe und die Sanitärräume. Er ist durch eine „Glasfuge“ (Oberlichtband, Fenster) an den Altbau angeschlossen. Diese belichtet Foyer und Küche und setzt die beiden Gebäudeteile voneinander ab.